Lieferung von „Zügen der Zukunft“ in Dänemark

WSP wurde als vertrauenswürdiger Partner für die Bereitstellung von multidisziplinären technischen Services und von Unternehmensdienstleistungen für das Programm „Fremtidens Tog“ (Züge der Zukunft) der dänischen Staatsbahn DSB zur Beschaffung der neuen Generation von Schienenfahrzeugen – dem derzeit größten Programm für Schienenfahrzeuge in Europa – beauftragt.

Sektoren

Leistungen

Kunde

  • DSB

Projektvolumen

  • 2,5 Mrd. EUR

Projektstatus

  • Feb. 2017 - Dez. 2020


Dänemark investiert stark in die Aktualisierung des gesamten Eisenbahnnetzes. Die meisten Strecken werden elektrifiziert und ERTMS, das europäische Standard-Signalgebungs- und Sicherheitssystem, wird implementiert. Ein wesentlicher Teil davon ist eine Investition in Höhe von DKK 20 Milliarden in eine neue Generation von Schienenfahrzeugen. Der Projektumfang beinhaltet Spezifikation, Konstruktion, Beschaffung, Lieferung und Implementierung einer komplett neuen Intercity- und Regionalzugflotte. 

Die neuen Schienenfahrzeuge, die Triebwagen, Personenwagen und Lokomotiven umfasst, ersetzen die alte Flotte und ermöglichen der DSB, der erwarteten steigenden Anzahl an Fahrgästen bis 2030 gerecht zu werden. Die neuen Schienenfahrzeuge bewältigen das Verkehrsaufkommen auf den Regional- und Intercitystrecken der DSB.

Eine enge Zusammenarbeit mit DSB

WSP bietet diese Serviceleistungen für die EMU (Electric Mutliple Unit)-Züge in mehreren Programmphasen, um die Spezifikationen auszuarbeiten sowie die neuen Elektrotreibwagen zu beschaffen und in Betrieb zu nehmen. WSP stellt zudem Fachwissen zur Verwaltung von 29 Begleitprojekten zur Verfügung, wie beispielsweise für die neuen Wartungsanlagen und die IT-Infrastruktur des Programms. 

WSP hat bereits zur zweiten Phase beigetragen, welche die Ausarbeitung der Ausschreibungsunterlagen für den Kauf der elektrischen Triebwagen umfasst. Dafür hat WSP gemäß seiner nachfrageorientierte Designphilosophie Workshops abgehalten, um die Anforderungen der verschiedenen Stakeholder der DSB zu erfassen. Anhand dieser erfassten Vorgaben hat das Unternehmen dann die technischen Spezifikationen und andere Ausschreibungsunterlagen aufgesetzt. Dieser Philosophie wird in allen Phasen gefolgt. 

Bei diesem Prozess musste eng mit der DSB zusammengearbeitet werden, um Rat zu einer Reihe von Beschaffungsaspekten und Informationen zu den verschiedenen verfügbaren Optionen einzuholen und so sicherzustellen, dass die DSB die richtige Entscheidung für eine die Anforderungen erfüllende Lösung treffen kann.