Leit- und Sicherungstechnik

Eine leistungsfähige und moderne Leit- und Sicherungstechnik führt zu einem effizienteren und sicheren Bahnbetrieb. WSP übernimmt die Planung von Anlagen der Leit- und Sicherungstechnik.


Sektoren

Leistungen

  • Schienenverkehrsanlagen
  • Bahnelektrifizierung: Bahnstromversorgung und Fahrleitung
  • Multidisziplinäre Projekte: Bahninfrastrukturplanung aus einer Hand
  • Alle Projekte anzeigen


Der Ersatz veralteter Technologien und Anlagen sowie die Migration von Teilsystemen z.B. aufgrund technischer Abhängigkeiten sorgen für einen hohen Durchsatz an Zügen bei gleichzeitig sicherer Betriebsführung.

WSP ist als langjähriger Partner der Deutsche Bahn AG als Fachplanungsunternehmen in der Leit- und Sicherungstechnik präqualifiziert.

 

Unsere Expertise in der Leit- und Sicherungstechnik

In Deutschland ist die WSP seit 1990 in der Planung von Anlagen der Leit- und Sicherungstechnik tätig. Wir sind als langjähriger Partner der Deutsche Bahn AG als Fachplanungsunternehmen in der Leit- und Sicherungstechnik präqualifiziert. Von der Vorentwurfsplanung mit Variantenuntersuchungen über die Entwurfsplanung mit der Kostenveranschlagung in iTWO, weiter über die Ausführungsplanung PT1 für alle Stellwerksformen und PT2 für ausgewählte Bauformen bis zur fachtechnischen Prüfung durch EBA-zugelassene Sachverständige, verfügen wir über die erforderliche Kompetenz und Erfahrung um die Planung sicherungstechnischer Anlagen erfolgreich und wirtschaftlich durchzuführen. Dazu gehören die notwendigen Beeinflussungsberechnungen ebenso wie die Erstellung von Inbetriebnahmekonzepten für elektronische Stellwerke.

 

KS-Signal am Hauptbahnhof Bremen

KS-Signal am Hauptbahnhof Bremen

Unser Leistungsspektrum

WSP Kompetenzen in der LST-Planung umfassen die Leistungsphasen 1 - 7 und 9 gemäß HOAI und erstrecken sich speziell auf:

  • Stellwerke der verschiedensten Bauformen (elektronisch, mechanisch, elektromechanisch, Relais, Drucktasten, Spurplan)
  • Bahnübergangssicherungsanlagen
  • Weichensteuerungen und elektrisch ortsgestellte Weichen
  • Zugbeeinflussungsanlagen wie Punktförmige Zugbeeinflussung (PZB), Linienzugbeeinflussung (LZB) und European Train Control System (ETCS)
  • Gleisfreimeldeanlagen
  • Zugnummernmeldeanlagen (ZN) und Zuglenkung (ZL)
  • Beeinflussungsberechnung für Kabelanlagen
Fahrstraßen für Zug- und Rangierfahrten

Fahrstraßen für Zug- und Rangierfahrten

(Quelle: Humeh / pixelio.de)