Vom 18.-21. September 2018 fand in Berlin die diesjährige InnoTrans – die internationale Leitmesse für Verkehrstechnik – statt und WSP Infrastructure Engineering GmbH durfte sich zum ersten Mal unter neuer Firmierung und neuem Design den Geschäftspartnern, Kunden, Hochschulabsolventen und Studierenden erfolgreich präsentieren.

Mit über 3.000 Ausstellern aus 61 Ländern und über 160.000 Fachbesuchern erreichte die diesjährige InnoTrans neue Rekordwerte, was die Bedeutung der Messe als Motor der Bahnbranche unterstreicht und das zunehmende Interesse von Vertretern der WSP Gruppe u.a. aus Schweden, Großbritannien, Israel und den Vereinigten Staaten begründet.

Wenn Wissbegierde auf Begeisterung aufeinandertreffen, entstehen regelmäßig tiefgründige und fachübergreifende Gespräche. So war dies auch auf dem Messestand der WSP, der auch in diesem Jahr ein außerordentlich besuchter Treffpunkt einer Vielzahl von Kunden, Geschäftspartnern und Eisenbahnfreunden war.

Zahlreiche Besucher waren nicht nur durch ein einladendes Design unseres kurvenförmig gestalteten Messestands und das freundliche Auftreten der Standbesetzung angelockt, sondern auch durch die Möglichkeit eine Einführung in unsere ProSig® Software und deren neuen Funktionalitäten zu erhalten sowie durch unser Ausstellungsstück die Modelleisenbahn „InnoCity“. Auf einer Länge von zweieinhalb Metern veranschaulichte die InnoCity - ein detailliertes und voll funktionsfähiges Eisenbahnmodell – eindrucksvoll alle Planungsleistungen der WSP Infrastructure Engineering GmbH: von der Leit- und Sicherungstechnik, zu Fahrleitung und Bahnstromversorgung, Elektrotechnik (50 Hz / Weichenheizanlagen) sowie bis zu Telekommunikation als auch Verkehrsanlagen und bauliche Anlagen.

Nicht zuletzt sorgte unsere BIM-Station für Begeisterung, in der eine räumliche Visualisierung eines Musterbahnhofs mittels Darstellung von LST-Objekten in interaktiven 3D-Räumen zu erleben war.

Jeden Tag genossen wir den Besuch von insgesamt über 60 Studierenden vor allem der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM), der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg (BTU Cottbus), der TU Dresden, der TU Berlin und sogar des Wentworth Institute of Technology aus Boston, USA. Dabei unterstützt WSP Infrastructure Engineering GmbH den Studiengang Bahningenieurwesen an der THM als Sponsor und Gastredner. Unsere Mitarbeitenden konnten die neugierigen und zukünftigen Gestalter der Eisenbahnindustrie nicht nur mit den diversen Planungsgewerken der WSP Infrastructure Engineering GmbH bekannt machen, sondern diese auch über die Einstiegsmöglichkeiten in ihre berufliche Laufbahn informieren, u.a. als Planungsingenieur von ausrüstungstechnischen Anlagen und Systemen oder auch baulichen Anlagen in Eisenbahn-Infrastrukturprojekten.

Außerdem machte die Teilnahme am Programm „Career Point“ Studierende aus aller Welt an unserem Stand mit Berufseinstiegs- und Karrierechancen bei der WSP Gruppe vertraut. Bei der sogenannten Career Tour konnten wir internationale Studierende nicht nur von unseren fachspezifischen Dienstleistungen, sondern auch von uns als attraktiven Arbeitsgeber in einem international führenden Konzern überzeugen.

Ergänzende Informationen über unsere herausragenden Projekte der WSP Gruppe wie z.B. die Bahnstation London Bridge, sowie ergänzende Dienstleistungen in den Bereichen Umweltbaubegleitung, Due Diligence und Rail Advisory wurden den Interessenten via Video- und Infomaterial zur Verfügung gestellt.

In vielerlei Hinsicht hat unser Messeauftritt an der InnoTrans 2018 unsere Erwartungen erfüllt: sei es durch geschäftsfördernden Austausch neuer und bestehender Kontakte oder durch die Festigung der Position der WSP Infrastructure Engineering GmbH als wichtigen, anerkannten und vertrauten Marktteilnehmer, auch nach unserer Umfirmierung und resultierendem Rebranding in 2017.

Daher möchten wir uns bei allen ganz herzlich bedanken, die zum Erfolg unseres Messeauftritts beigetragen haben: den Besuchern, unseren Geschäftspartnern und Kunden sowie insbesondere allen unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.