WSP liefert solide Ergebnisse für das dritte Quartal 2019

Mit der Bekanntgabe der Ergebnisse des 3. Quartals 2019 rechnet WSP für das Gesamtjahr 2019 mit einem Nettoumsatz und einem leicht über den Erwartungen liegenden bereinigten EBITDA.

Einige finanzielle und operative Highlights für das dritte Quartal waren:

  • Der Umsatz und der Nettoumsatz des Quartals stiegen im Vergleich zum dritten Quartal 2018 um 15,2% bzw. 15,3% auf 2,2 Mrd. USD bzw. 1,7 Mrd. USD. Das organische Wachstum des Nettoumsatzes betrug 4,4% für das Quartal und 3,3% für das verbleibende Jahr im Einklang mit den Erwartungen des Managements für das Jahr.
  • Das EBIT stieg im Quartal gegenüber dem dritten Quartal 2018 um 44,2 Millionen US-Dollar oder 35,5% auf 168,7 Millionen US-Dollar.
  • Bereinigtes EBITDA im Quartal von 288,2 Mio. USD, ein Anstieg von 100,7 Mio. USD oder 53,7% gegenüber 187,5 Mio. USD im dritten Quartal 2018. Die bereinigte EBITDA-Marge für das Quartal erreichte 17,0% nach 12,7% im dritten Quartal 2018. Der deutliche Anstieg des bereinigten EBITDA und der bereinigten EBITDA-Marge ist zu einem großen Teil auf die Übernahme von IFRS 16 - Leasingverhältnisse mit Wirkung zum 1. Januar 2019 zurückzuführen. Ohne die geschätzten Auswirkungen von IFRS 16 - Leasingverhältnisse würde das bereinigte EBITDA pro forma für das dritte Quartal 2019 224,0 Millionen US-Dollar erreichen, ein Plus von 36.5 Mio. US-Dollar und die bereinigte EBITDA-Marge wäre bei 13,2%.
  • Der Auftragsbestand belief sich auf 7,9 Mrd. USD, was einem Umsatz von 10,5 Monaten entspricht. Dies entspricht einem Anstieg von 227 Mio. USD oder 3,0% gegenüber 7,7 Mrd. USD am 31. Dezember 2018 und einem Anstieg von 1,4 Mrd. USD oder 21,5% gegenüber dem 29. September 2018. Der Auftragsbestand wuchs organisch um 2,4% zum 31. Dezember 2018 und 4,7% gegenüber dem 29. September 2018.
  • DSO lag, im Einklang mit den Erwartungen des Managements, bei 80 Tagen und zum 29. September 2018 leicht über 76 Tagen, was hauptsächlich auf die Akquisition der Berger Group Holdings, Inc. ("Louis Berger") zurückzuführen ist. Ohne die Auswirkungen von Louis Berger hätte der Pro-forma-DSO zum 28. September 2019 76 Tage betragen.
  • Der freie Cashflow bzw. der freie Mittelfluss der letzten zwölf Monate betrug 423,9 Mio. USD, was 147% des den Aktionären zurechenbaren Nettogewinns entspricht.
  • Es wurde eine vierteljährliche Dividende von 0,375 USD je Aktie mit einer Beteiligung am Dividenden-Reinvestitionsplan von 51,2% beschlossen.Die Integration und Restrukturierung der Geschäftstätigkeit von Louis Berger verläuft planmäßig.

„Wir sind zufrieden mit unserer Leistung im dritten Quartal 2019, die nach einem verhaltenen Start in das Jahr in bestimmten Ländern die Robustheit unseres Geschäftsmodells und die Vorteile zeigt, die sich aus unserer Größenordnung sowie der geografischen und marktlichen Diversifikation ergeben. Darüber hinaus halten uns unsere kürzlich abgeschlossenen Akquisitionen auf dem richtigen Weg, um unsere Ziele des globalen Strategieplans 2019-2021 zu erreichen“, sagte Alexandre L'Heureux, Präsident und CEO. "Mit unserer soliden Leistung seit Jahresbeginn gehen wir nun davon aus, dass unser Nettoumsatz und das bereinigte EBITDA für das Gesamtjahr 2019 das obere Ende der im zweiten Quartal für MD&A angegebenen Prognosespanne erreichen werden", fügte er hinzu.

Veränderungen in der Konzernleitung

WSP gab heute außerdem bekannt, dass Alain Michaud, derzeit Senior Vice President für operative Leistung und strategische Initiativen, ab März 2020 die Position des Chief Financial Officer übernehmen wird. Dies folgt der Ankündigung, dass Bruno Roy nach einer erfolgreichen dreijährigen Amtszeit das Unternehmen Ende März 2020 verlassen wird, um neue berufliche und persönliche Möglichkeiten zu verfolgen. Bis dahin wird Bruno Roy seine derzeitige Rolle beibehalten und eng mit Alain zusammenarbeiten, um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten.

„Im Namen aller Mitarbeitenden von WSP und unseres Verwaltungsrates möchte ich Bruno Roy für seine finanzielle Führungsrolle in den letzten drei Jahren und viele Beiträge zu unserer verbesserten Geschäftsentwicklung danken. Bruno war ein geschätztes Mitglied unseres globalen Führungsteams und hat nicht nur zum erfolgreichen Abschluss des globalen Strategieplans 2015-2018 der WSP beigetragen, sondern, wie die Ergebnisse des laufenden Jahres belegen, auch zum erfolgreichen Start des Globalen Strategieplans 2019-2021. Ich wünsche ihm viel Erfolg bei all seinen zukünftigen Unternehmungen“, fügte Alexandre L'Heureux hinzu.

Weitere Details zu unseren Finanzergebnissen finden Sie in der offiziellen Pressemitteilung.