Gepäckförderanlage Flughafen Duesseldorf

Entstanden ist das Projekt aus dem Bedarf an Gepäckspeicherplätzen und fehlenden Gepäckförderverbindungen zwischen Flugsteig B und C sowie dem Bedarf an einer mehrstufigen Röntgen-Kontrollanlage (MRKA). Erste Teilprojekte wurden vom Flughafen bereits 2007 eingeleitet. 2011 ist daraus das Projekt zur Erweiterung der Gepäckanlagen 2.BA geworden. Hierbei wurde im laufenden Betrieb die Gepäckförder- und Sortieranlage mit alter Bandfördertechnik durch neue Behälterfördertechnik ersetzt.