Entstanden ist das Projekt aus dem Bedarf an Gepäckspeicherplätzen und fehlenden Gepäckförderverbindungen zwischen Flugsteig B und C sowie dem Bedarf an einer mehrstufigen Röntgen-Kontrollanlage (MRKA). Erste Teilprojekte wurden vom Flughafen bereits 2007 eingeleitet. 2011 ist daraus das Projekt zur Erweiterung der Gepäckanlagen 2.BA geworden. Hierbei wurde im laufenden Betrieb die Gepäckförder- und Sortieranlage mit alter Bandfördertechnik durch neue Behälterfördertechnik ersetzt.

 


Sektoren

Kunde

  • Flughafen Düsseldorf GmbH

Projektvolumen

  • ca. 70 Mio. €

Projektstatus

  • Abgeschlossen


Herausforderungen

Im laufenden Betrieb wurde die Gepäckförder- und Sortieranlage für Abfluggepäck mit alter Bandfördertechnik durch neue Behälterfördertechnik inkl. gänzlich neuer Förder und Sortiertechnik ersetzt.

 

Herangehensweise

Es wurden neue mehrstufige Röntgenkontrolltechniken installiert, Gepäckspeicherplätze sowie eine neue Verbindung der Fördertechnik zwischen Flugsteig B und C geschaffen. Dazu wurden umfangreiche Umbau- sowie Neubaumaßnahmen im Bestand durchgeführt.