Sicherheit persönlich nehmen

Die Wertschätzung unserer Mitarbeitenden, unseres wertvollsten Kapitals, bedeutet, dass gute Arbeits- und Gesundheitsschutzpraktiken untrennbar in unsere Unternehmenskultur und unser Tagesgeschäft eingeflochten sind.

Unsere Führungskräfte pflegen eine positive Arbeits- und Gesundheitsschutzkultur, indem wir alle unsere Mitarbeitenden einbeziehen und Entscheidungen zutrauen, wodurch wir den Status Quo in Frage stellen, so dass wir die Risiken bei unseren Aktivitäten minimieren.
Andy Shannon Global Head of Health, Safety & Security

Unser Ansatz

„Sicherheit persönlich nehmen“ heißt, dass jeder von uns für die Förderung der Sicherheit am Arbeitsplatz für uns selbst und andere, die potenziell von unseren Aktivitäten betroffen sind, Verantwortung übernimmt. Das bedeutet ebenfalls, dass die Führungsteams jeder unserer Regionen die Risiken minimieren und gewährleisten müssen, dass ihr Geschäft und ihre Mitarbeitenden unsere Arbeits- und Gesundheitsschutzanforderungen beachten.

Unsere Globale Arbeitsschutzpolitik, unsere Erwartungen an ein Arbeitsschutzmanagement sowie unsere Roadmap 2018-2020 stellen das Rahmenwerk für unseren Managementansatz zum Arbeits- und Gesundheitsschutz dar, die unsere Zielsetzung von Null Schaden unterstützen (Zero Harm).

Zielsetzung von Zero Harm

Unsere Zielsetzung von Zero Harm wird von allen Gesellschaften und Mitarbeitenden geteilt, um Risiken aus unseren Aktivitäten zu berücksichtigen und zu senken, indem wir nach innovativen Lösungen suchen, dank derer wir nach jedem Arbeitstag unbeschadet nach Hause gehen können. Unser Ziel besteht anhand der Null Verletzungssäulen in der Gewährleistung, dass unsere Aktivitäten zu Folgendem führen:

Null Todesfällen
Null zu einer Erwerbsunfähigkeit führenden Verletzungen
Null Verletzungen von Außenstehenden
Null langfristigen Schädigungen der Gesundheit

Die Zero Harm Säulen

Führen

Mitarbeitende zu inspirieren, sich für Zero Harm zu engagieren.

Vereinfachen

Bereitstellen von effizienten Systemen und Prozessen.

Überdenken

Infragestellen des Status Quo bei unserer Arbeit.

Einbinden

Menschen dazu bringen, Sicherheit persönlich zu machen.

Lernen

Gemeinsame Nutzung und Anpassung erfolgreicher Praktiken.

Zurückverfolgen

Feststellen von Verbesserungen und Erfolgen.

Erfahren Sie mehr über unsere Aktivitäten zur Unterstützung der tragenden Pfeiler der Roadmap 2018-2020.


Unsere Leistung

Wir erreichten unsere Jahresziele für 2018, darunter auch unser Jahresziel von maximal 0,1 von unfallbedingten Arbeitsausfällen (auf 100.000 abgeleistete Arbeitsstunden) sowie Fortschritte bei unseren Roadmap-Aktivitäten.

Eine der Möglichkeiten, wie wir unsere Leistung verbessern, besteht in einer intensivierten Berichterstattung von Zwischenfällen. Wir haben seit 2015 im Jahresvergleich einen Anstieg von ungefähr 20 % beim Reporting von allen Zwischenfalltypen festgestellt; dies verbessert unser Verständnis für Gefahren und Risiken, denen wir in unserem Geschäft täglich begegnen, und ergreifen Maßnahmen, wo dies erforderlich ist.

Weltweite, unfallbedingte Arbeitsausfälle (LTIs) und Berichte über Beinahe-Unfälle

2015 - September 2018

WSPs Berichterstattung von Zwischenfällen wird durch unser integriertes Sicherheits-Managementsystem (iSMS) verwaltet. Damit wird gewährleistet, dass die Berichterstattung fehlerfrei und kohärent ist und ermöglicht uns die Messung von Fortschritt gegenüber dem Ziel Null Schwere Unfälle. Jeder von unseren Mitarbeitenden sowie alle Vertragspartner, Partner oder Dienstleister, die in unsere Projekte eingebunden sind, können von ihrem Schreibtisch aus unter Heranziehung des öffentlichen Formulars oder vor Ort über die Berichterstattungs-App iSMS, die für die Nutzung für alle Kundenprojekte verfügbar ist, einen Bericht verfassen.