Die erste U-Bahn-Erweiterung in Toronto in über 15 Jahren – das Toronto-York Spadina Subway Erweiterung (TYSSE)-Projekt – dauerte ein Jahrzehnt lang. Das $3,2 Milliarden teure TYSSE-Projekt soll bis 2020 24 Millionen Fahrgäste jährlich befördern.


Projektvolumen

  • $3,2 Milliarden

Projektstatus

  • Abgeschlossen in Dezember 2017

Toronto ist eine der am schnellsten wachsenden Ballungsräume in Kanada und weist seit den letzten fünf Jahren ein überdurchschnittliches Wachstum auf. Damit wird der Bedarf an erschwinglichen Massentransporten teilweise durch Projekte wie die Toronto-York Spadina Subway Extension (TYSSE) angegangen. Das $3,2 Milliarden teure Projekt wurde im Dezember 2017 für die Öffentlichkeit geöffnet. Es umfasst ein Schienennetz von 8,6 km sowie 6 Bahnhöfe. Bis 2020 soll die Verlängerung jährlich ca. 24 Millionen Fahrgäste befördern. Es handelt sich um die erste Ergänzung des U-Bahn-Netzes seit die Linie 4 (Sheppard) 2002 in Betrieb genommen wurde.

img-Toronto-York Spadina Subway Extension-Steel Station 

Die Rolle von WSP

WSP war Teil des Joint Venture-Konsortium, das den Vertrag über die Programmleitungsdienste von der Toronto Transit Commission (TTC) verliehen bekam. WSP stellte unser Fachwissen bereit, während es der TTC bei der Navigation zum Bau der Verlängerung half. Von den Planungsphasen über die Entwicklung, Konstruktion bis hin zur Inbetriebnahme und schließlich am Eröffnungstag war WSP stets zugegen. Im Verlauf von 10 Jahren haben unsere Teams eine Vielzahl von Serviceleistungen geboten, darunter Projektmanagement, Planung und Abnahmekoordination, alle Disziplinen der technischen Expertise, wie im Bereich Mechanik, Elektrik, Bautechnik, Tiefbau, Transport, Bauleitung, Umweltkoordination, wie z. B. Aufsicht, Prozesserfassung und 3D-Laserscans.

Andy Byford, ehemaliger TTC CEO und derzeitiger Präsident der New York City Transit Authority meint dazu: „Die Erweiterung umfasst eine hochmoderne kommunikationsbasierte Zugsteuerung, eine so genannte ATC, ein modernes Signalgebungssystem, mit dem wir Züge sicher in engeren Abständen fahren lassen können. Es wird bis Ende 2019 progressiv in der gesamten Linie 1 installiert sein“.

Zusammenarbeit übergreifend über mehrere Sektoren

Dieses Projekt veranschaulicht das erfolgreiche Ergebnis eines ambitionierten Projekts, das nun als Arbeitsbeispiel für all das dienen wird, was möglich ist, wenn wir unser kollektives Fachwissen im Transportgeschäft mit dem der Gebäude-, Umwelt-, Infrastruktur- und Geomatik-Gruppen kombinieren.

 img-Toronto-York Spadina Subway Extension-Steel Station

Neue U-Bahn-Stationen
6
verlängerte Strecke
8,6 Km
Projektkosten
$ 3,2 Mrd.