Zur Förderung seines Wachstums hat SATYS (ehemals STTS) in leistungsstarke und speziell an die Anforderungen des Unternehmens angepasste Industrieeinrichtungen investiert: zwei Lackierhallen für den Airbus A330 und den Airbus A350 mit Zugang zu den Flugzeugen und der Bodenausstattung, Büros und einem zentral angeordneten Extraktionssystem für beide Gebäude.


Kunde

  • STTS

Projektstatus

  • Abgeschlossen in 2010

Leistungsstarke Industrieeinrichtungen

Das Projekt basierte auf Erfahrung und Innovation. Unsere Beziehung zu unseren Kunden und Partnern ist für uns extrem wichtig. Wir sind der Ansicht, dass Innovation der Schlüssel zu all unseren Projekten ist. Ein hervorragendes Beispiel dafür ist unsere Zusammenarbeit mit SATYS (ehemals STTS – Société toulousaine de traitement de surface) bei der Konstruktion von Lackierhallen für Großraumflugzeuge. Bei seinem ersten Auftrag vor 10 Jahren hat WSP ein Modell zur Optimierung der Betriebskosten von Lackierhallen entwickelt.

Unsere Herangehensweise

Wir haben versucht, das Hallenvolumen zu maximieren und für eine adäquate Be- und Entlüftung zu sorgen, sodass eine optimale Geschwindigkeit des Luftstroms in den Lackierbereichen gewährleistet ist. Dazu haben wir mehrere Luftstrommodelle getestet, um das beste Design festzustellen. Dabei wurden technische Schwierigkeiten berücksichtigt. Die Geschwindigkeit muss weniger als 0,8 m/s betragen, um zu vermeiden, dass sich Lackwolken zwischen der Lackierpistole und der zu lackierenden Oberfläche bilden. Sie muss mehr als 0,3 m/s betragen, um den Gesundheits- und Hygieneanforderungen der französischen Gesundheitsbehörden gerecht zu werden.

Mit unserem innovativen Modell für die Konstruktion von Lackierhallen für Großraumflugzeuge können wir die Betriebskosten von Farbhallen optimieren.

Mit den Jahren haben WSP und SATYS ihre Ansaugluft-Diffusionssysteme verbessert und konnten so die Durchflussraten der aufbereiteten Luft weiter verringern.

Ein technisches und menschliches Abenteuer

Dieses Projekt war eine echte Herausforderung, das durch Teamarbeit abgeschlossen werden konnte. Ab Beginn des Projekts bis zur Lackierung des ersten Flugzeugs dauerte es nur 17 Monate. Die Arbeit unserer Mitarbeiter wurde zu einer Referenz für Lackierhallen. Dadurch konnte WSP seine Tätigkeiten in diesem Bereich global ausweiten.

Nutzungsfläche
55.500 m³
Bodenfläche
9.600 m²
Hallenhöhe
25 Meter