Die ca. 8,7 km lange Erweiterung der Bay Area Rapid Transit (kurz BART) Pendlerstrecke zu einem neuen Bahnhof im kalifornischen Fremont macht das Pendeln nach Oakland und San Francisco deutlich angenehmer. Die Erweiterung beinhaltete einen Tunnel von 1,6 km Länge unter dem Lake Elizabeth im Fremont Central Park.


Kunde

  • Bay Area Rapid Transit

Projektstatus

  • Geöffnet in 2017

Erweiterung der BART-Strecke

Vor der Warm Springs-Erweiterung gab es südlich von Fremont keine Verbindung des öffentlichen Transportnetzes mit BART und die Pendler mussten zum Bahnhof von Fremont fahren, wo nur schwer Parkplätze zu finden waren. Warm Springs hat das Parkplatzproblem durch 2082  Parkplätze gelindert und zugleich den Verkehr auf den nahegelegenen Autobahnen I-680/I-880 verringert. Geschätzte 6.000 - 7.000 Fahrgäste nutzen die Erweiterung vom Bahnhof Warm Springs/South Fremont aus.

Obgleich die Verlängerung und der Bahnhof mit $890 Millionen veranschlagt wurden, bliebt das Projekt bei den Tunnelbauelementen deutlich unter dem Budget, bei gleichbleibend hoher Qualität, was zu Einsparungen von ca. $100 Millionen im Vergleich zum ursprünglich prognostizierten Budget führte.

Der Bahnhof verfügt über 42 solarbetriebene Ladestationen für Elektrofahrzeuge. Es wurden Fahrradständer und Abstellplätze für Fahrräder installiert, um sicherzustellen, dass der Bahnhof sowohl von Fußgängern als auch von Radfahrern in vollem Umfang zugänglich ist. Darüber hinaus verfügt der Bahnhof über ein Bustransitzentrum, um so für einfache Anschlüsse zwischen den Zügen und den Alameda-Contra Costa Transit (AC Transit)-Bussen zu sorgen.

Hektar
14
Fahrgäste pro Tag
6.000 - 7.000
Streckenlänge
8,7 KM

2.000 Photovoltaikmodule

Der intermodale $54 Millionen teure Transithub ist 14 Hektar groß und umfasst mehr als 2000 Photovoltaikmodule auf dem Dach und auf den Parkplätzen, die insgesamt 512 Kilowattstunden Energie erzeugen können – genug, um die Energieanforderungen des Bahnhofs tagsüber zu erfüllen. Ein Feuchtgebiet von acht Hektar kompensiert die Auswirkungen des Projekts auf die Umwelt.

Das moderne Design des Bahnhofs umfasst Aufzüge und Rolltreppen, die für einen besseren Zugang zum erhöhten Bahnsteig sorgen. Er umfasst Elemente lokaler Künstler, einschließlich der „Sky Cycles“ einem farbenprächtigen Kunstglasdisplay an der Ringmauer des Bahnhofs, das von der Künstlerin Catherine Widgery geschaffen wurde.

Das Design der Erweiterung ermöglicht die potenzielle Installation einer künftigen Bahnhofs in Irvington, auf halber Strecke zwischen dem Bahnhof von Fremont und dem Bahnhof von Warm Springs. Zukünftige Pläne umfassen zudem die Verlängerung des Schienennetzes weiter nach Süden, nach San Jose und Santa Clara County.

AUFGABENSTELLUNG/HERAUSFORDERUNGEN BEI DEM PROJEKT

Die Schienenverlängerungen bieten den BART-Pendlern in San Jose mit einer wichtigen Verbindung des öffentlichen Verkehrs mit Oakland, San Francisco und anderen Punkten entlang der BART-Strecke.

Ein Tunnelabschnitt nahe Fremont Central Park, beim Passieren von Hayward Fault, sowie ein angrenzender Grundwasserspeicher, stellten maßgebliche technische Herausforderungen dar. Zum Schutz des Tunnels vor potenziellen Erdbeben entwickelte WSP ein innovatives Design, das seismische Verbindungen sowie ein flexibles, selbstreparierendes Imprägnierungsgel beinhaltete, durch das die U-Bahn-Box einem größeren Erdbeben widerstehen kann, während zugleich eine verhältnismäßig wasserfreie Umgebung im Tunnel gewahrt bleibt.

WSPs Beitrag

„Dies war ein komplexes Projekt, daher war es wichtig, dass die Generalplanung und -entwicklung den Bedürfnissen der BART-Stakeholder gerecht wurden und dass die Subunternehmer ihre Rolle verstanden“, erklärt Tony Murphy, Projektleiter bei WSP. „Proaktive Gespräche mit den Subunternehmern und BART sowie eine Herangehensweise, die das Arbeiten in den Büros von BART beinhaltete, half uns bei der Identifizierung und Klärung von Problemen. Konstanz bei der Belegschaft half, den Inhaber informiert und das Projekt stets auf dem Laufenden zu halten.

WSP verfügte über ein profundes Verständnis des Designs sowie über das technische Fachwissen, sodass das Unternehmen bei unzähligen Gelegenheiten gebeten wurde, Standortinspektionen vorzunehmen, um mögliche Probleme zu identifizieren und Korrekturen vorzunehmen, bevor Probleme auftraten. „Da wir das Design sehr gut kannten, konnten wir BART beim erfolgreichen Abschluss seiner Tests und Sicherheitszertifizierung behilflich sein und sicherstellen, dass die Interessen des Kunden stets oberste Priorität hatten“, erklärte Murphy.

Die Erweiterung der Schienen und der neue Bahnhof in Fremont machen das Pendeln mit den Zügen von BART in Richtung Norden (Oakland und San Francisco) für die Pendler deutlich komfortabler.

Liste der primären Serviceleistungen

  • Serviceleistungen in der Entwicklungs- und Konstruktionsphase der Warm Springs-Erweiterung, einschließlich Tiefbau, Strukturbau, Schienensysteme und Tunnelbau/geotechnische Projektierung, Unterstützung bei der Entwicklung, beim Erlangen des Wegerechts und bei der Beschaffung.
  • Vorbereitende technische Planung und Entwicklung von zwei Schienenstrecken, drei Leitwarten, fünf Stromversorgungsanlagen für Schienen und zwei Box-Tunnel , einschließlich 100 % des Designs des Tagbautunnels unter dem Lake Elizabeth im Fremont Central Park.  

 

Innovationen

WSP entwickelte ein innovatives Tunneldesign, das seismische Verbindungen sowie ein flexibles, selbstreparierendes Imprägnierungsgel beinhaltete, durch das die U-Bahn-Box einem größeren Erdbeben widerstehen kann, während zugleich eine verhältnismäßig wasserfreie Umgebung im Tunnel gewahrt bleibt.